Glossar - Lexikon der Begriffe rund um Webdesign & Internet


Accessibility - Barrierefreiheit

Accessibility wird auf Deutsch mit Barrierefreiheit übersetzt. Barrierefreiheit im Netz bedeutet: Zugänglichkeit einer Website für jeden ohne körperliche oder technische Einschränkung. Blinde oder sehbehinderte Menschen können sich Websites auch vorlesen lassen. Außerdem heißt barrierefrei, dass der Webauftritt auch auf allen technischen Geräten wie Smartphones, Tablet-PCs, usw. und auch in älteren Browser-Versionen angezeigt werden kann.

↑ nach oben ↑

Bildoptimierung/Bildbearbeitung

In der digitalen Bildbearbeitung werden digitale Bilder, Fotos oder gescannte Dateien mit Hilfe geeigneter Bildbearbeitungsprogramme verändert und verbessert. Fehler wie Über- oder Unterbelichtung, Farbrauschen, Bildschärfe, etc. lassen sich so nachträglich beheben. Bildausschnitte sind wählbar, die Bildgröße ist veränderbar. Das erneute Abspeichern, auch speziell für die Ausgabe im Internet und die Verwendung in Websites minimiert die ursprüngliche Dateigröße.

↑ nach oben ↑

Browser oder Webbrowser

Deutsch: "Durchstöberer". Der Browser ist ein spezielles Programm zum Betrachten von Webseiten im World Wide Web. Das Verfolgen von Hyperlinks wird Websurfen genannt. Webbrowser können HTML-Seiten und andere Dokumentarten wie z. B. PDF anzeigen.

↑ nach oben ↑

CMS - Content Management System

Content Management Systeme, oder auch Inhaltsverwaltungs-Systeme sind Programme zur Bearbeitung und Organisation von Websites durch mehrere Benutzer von unterschiedlichen Orten aus. Die Benutzer können das System ohne Programmierkenntnisse bedienen und Inhalte einstellen und aktualisieren.

↑ nach oben ↑

CSS-Cascading Style Sheets

CSS ist eine Style-Sheet-Sprache um Inhalte von Dokumente zu strukturieren. CSS wird hauptsächlich zusammen mit HTML und XML für den Aufbau von Websites verwendet.
Mit CSS kann die Darstellung dem Ausgabemedium (Papier, Sprache, Bildschirm, ...) angepasst werden.

↑ nach oben ↑

Domain

Eine Domain setzt sich aus 3 Teilen zusammen: www.begriff.at.
Der letzte Teil, z.B., de, wird als Top Level Domain bezeichnet und gibt häufig das Land an, in dem die Domain registriert wurde, oder einen speziellen Bereich. (org, com).
Die Domain ist die "Adresse", unter der ein Webangebot über den Browser zu erreichen ist.
Die einzelnen Worte werden durch Punkte und Bindestriche getrennt.

↑ nach oben ↑

Homepage

Homepage heißt "Heimseite", gemeint ist die erste Seite, die Eingangs- oder Startseite eines Webauftritts. Fälschlicherweise wird häufig die ganze Website oder der gesamte Internetauftritt als Homepage bezeichnet.

↑ nach oben ↑

HTML - Hypertext Markup Language

HTML (Hypertext Markup Language) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zu Darstellung von Dokumentinhalten (Texte, Bilder und Links) im Internet. Neben den im Browserfenster sichtbaren Informationen enthält eine HTML-Datei auch Metainformationen, die nur im Quelltext sichtbar sind.

↑ nach oben ↑

HTTP - Hypertext Transfer Protocol

Hypertext Transfer Protocol, übersetzt: Hypertext-Übertragungsprotokoll. Das Protokoll dient der Übertragung von Daten in einem Netzwerk. Vor allem verwendet um Webseiten oder andere Daten aus dem www mit dem Webbrowser zu laden.

↑ nach oben ↑

Hyperlink - Link

Hyperlink heißt Verweis, Verknüpfung von einem digitalen Dokument zu einem anderen, ähnlich wie Querverweis oder Fußnote. Ein Dokument ist mit einem anderen verlinkt, wenn ein Link die beiden verbindet. Durch das Verfolgen der Links "surft" der Benutzer durch das www.

↑ nach oben ↑

Internet

Das Internet ist ein weltweites Netz von miteinander verbundenen Rechnern. Im Internet werden über Server Daten ausgetauscht. Das Internet ist älter als das www. Es bestand schon vor dem ersten grafikfähigen Browser. Rasche Bekanntheit erlangte das Internet erst Anfang der 1990er Jahre, mit dem Erscheinen des ersten grafikfähigen Browsers und der allgemeinen Zugänglichkeit von Internetanschlüssen.

↑ nach oben ↑

Internetauftritt

Der Internetauftritt ist die Online-Präsentation, die Website eines Unternehmens oder Institution im Internet.

↑ nach oben ↑

JavaScript

JavaScript ist eine Skriptsprache die in fast allen Browsern dargestellt werden kann. Mit JavaScript werden z.B. dynamische Anwendungen oder die Prüfung der Formulareingaben, etc. umgesetzt.

↑ nach oben ↑

Keyword

Keyword - Schlüsselwort, gemeint ist das Suchwort, dass die User in der Suchmaschine eingeben. Keyword ist ein Begriff des Online-Marketings. Webseiten werden unter dem jeweiligen Begriff gefunden, wenn sie die entsprechenden Keywords enthalten.

↑ nach oben ↑

Meta-Tags

Meta-Tags sind die Informationen im Kopf eines HTML-Dokuments, die nicht im Browser sichtbar werden. Sie dienen der Steuerung für die Suchrobots der Suchmaschinen und der Kategorisierung und Auffindbarkeit von Dokumenten und Webpräsenzen im www.

↑ nach oben ↑

Navigation

Im Zusammenhang mit Webpräsenzen ist mit Navigation die Führung des Benutzers durch die Website gemeint. Eine Navigation soll klar, übersichtlich und durchschaubar sein. Der Benutzer soll von jedem Dokument aus Zugriff auf andere Bereiche der Website haben. Eine klar strukturierte, einfach zu bedienende Navigation ist ein wesentliches Erfordernis bei der Gestaltung von Websites und des Webdesigns.

↑ nach oben ↑

Onlineshop

Als Verkaufskanal im Internet bietet der Onlineshop als virtueller Laden die Möglichkeit Waren direkt im Internet zu verkaufen. Zugrunde liegt ein Onlineshop-System, das den Kauf von der Produktauswahl über die Auswahl z.B. der Größe, Farbe oder Anzahl des Produktes über die Wahl der Versand- und Zahlungsbedingungen bis zum Bezahlvorgang ermöglicht.
Um den Kunden zu einer Kaufentscheidung zu führen sind die Anforderungen an die visuelle Präsentation der Produkte und die Kunden-Kommunikation innerhalb des Onlineshops hoch.
Einem Onlineshop liegt meist eine datenbankbasierte Shop-Software zugrunde. Ergänzend dazu werden zunehmend moderne Bezahlsysteme erforderlich auch um die Sicherheit des Online-Kaufs zu gewährleisten.
Der Ablauf der Online-Bestellung und die Angaben im Onlineshop müssen den rechtlichen Bestimmungen zum E-Commerce entsprechen.

↑ nach oben ↑

Programmierung

Programmierung heißt das Entwerfen und Erstellen von Computerprogrammen, Software.
Die Programme werden hierbei in einer geeigneten Programmiersprache mithilfe von Editoren von gut ausgebildeten Programmierern geschrieben.

↑ nach oben ↑

Screendesign

Das Screendesign meint die Gestaltung von Inhalten für die Ausgabe auf einem Monitor und unterscheidet sich damit grundlegend von den Gestaltungsmöglichkeiten und Vorgaben im Printbereich. Siehe auch Webdesign.

↑ nach oben ↑

Suchmaschinenoptimierung, Search Engine Optimization (SEO)

Die Suchmaschinenoptimierung ist eine Methode, um Webinhalte zu den jeweiligen Suchworten möglichst weit vorne auf der Liste einer Suchmaschine erscheinen zu lassen (Suchmaschinenranking). Dabei werden die Unterschiede der verschiedenen Suchmaschinen und eine ausreichende Verlinkung im www berücksichtigt. Andere gebräuchliche Begriffe sind Weboptimierung oder Online-Marketing, Webseitenoptimierung, Websiteoptimierung, Homepageoptimierung.
Wichtig ist eine gute Sichtbarkeit der Website für die Suchmaschinen. Dann werden Maßnahmen der OnPage-Optimierung wirksam. Hierbei werden die relevanten Suchbegriffe im Seiteninhalt integriert.
Die redaktionelle Suchmaschinenoptimierung führt zu einem guten Linknetzwerk. Es müssen hochwertige Backlinks vorhanden sein, um die Relevanz einer Website und damit das Ranking in der Suchmaschine zu erhöhen - OffPage-Optimierung.

↑ nach oben ↑

Usability

Gebrauchstauglichkeit oder Benutzerfreundlichkeit. Gemeint ist die Eignung, im www, von Webseiten für den Benutzer. Leichte, übersichtliche Navigation, klarer Aufbau und gute Lesbarkeit am Bildschirm sind wichtige Aspekte der Usability für den Webdesigner beim Entwerfen einer Website.

↑ nach oben ↑

Webdesign - Webseitengestaltung

Webdesign umfasst die Gestaltung, die Struktur, den Aufbau, die Benutzerführung von Webseiten für das World Wide Web für die Darstellung durch Webbrowser am Bildschirm. Hierbei kommt HTML, CSS und JavaScript zum Einsatz. Weitere gebräuchliche Begriffe: Homepagegestaltung, Websitegestaltung, Webseitengestaltung, Homepagedesign, Screendesign.

↑ nach oben ↑

Webdesigner

Die Aufgaben des Webdesigners umfassen die Konzeption, die Gestaltung, die Nutzerführung und die technische Umsetzung von Websites. Unter anderem sind Kenntnisse in der Grafik- und Bildbearbeitung, in HTML/XHTML, CSS, im Implementieren von Content-Management-Systemen, und in JavaScript erforderlich.

↑ nach oben ↑

Webhosting

Webhosting ist die Unterbringung oder Lagerung von Webseiten auf dem Server eines Anbieters, Webhoster genannt. Der Anbieter (Provider) vermietet gegen Bezahlung einen Platz auf seinem Webserver. Es gibt Pakete mit verschiedenem Leistungsumfang.

↑ nach oben ↑

Webmaster

Der Webmaster ist für die Konzeption, die Gestaltung, das Design (Webdesign), die Programmierung und für die Pflege von Websites zuständig. Darüber hinaus gehören Online-Marketing, Einrichtung und Gestaltung von Onlineshops, Suchmaschinenoptimierung und Implementierung von Content-Management-Systemen (CMS).

↑ nach oben ↑

Webseite, Website, Webpräsenz, Webangebot, Webauftritt

Die Website umfasst das ganze Angebot unter einer Domain, z. B. alle Seiten von katholnig.com, die im Web veröffentlicht sind und durch Hyperlinks und logische Navigation miteinander verbunden sind. Eine Website ist keine Homepage, dies ist nur die Startseite einer Website. Weitere Bezeichnungen sind Webpräsenz, Webangebot, Webauftritt. Die Websites liegen auf dem Server des Providers.

↑ nach oben ↑

WWW - World Wide Web

World wide web (Weltweites Netz). Im www werden Daten mithilfe eines Webbrowsers vom Webserver abgeholt und auf dem lokalen Bildschirm angezeigt. Die Fortbewegung durch das www erfolgt über die Hyperlinks innerhalb eines Webauftritts, oder zu anderen Websites. Durch die Hyperlinks entsteht das weltweite Netz. Das www basiert hauptsächlich auf den Standards HTTP, HTML, URL, CSS und JavaScript.

↑ nach oben ↑